Cardas Audio Iridium – Der neue Einstieg in die Cardas-Welt

Mit der Serie „Iridium“ hat der amerikanische Hersteller Cardas Audio jetzt einen neuen Einstieg in sein Kabel-Portfolio geschaffen. Die „Iridium“-Kabel sind die Nachfolger der enorm erfolgreichen „Microtwin“ und „Twinlink“-Serien, die außergewöhnliche Klangqualität zum verhältnismäßig niedrigen Preis boten. „Iridium“ setzt hier an und bietet dabei eine qualitative Weiterentwicklung.

Die neue Reihe basiert auf der Technologie der „Cross“-Kabel. Verwendet werden vier Innenleiterbündel aus einzeln lackierten und im Goldenen Schnitt angeordneten Litzen, die gegenläufig verseilt sind. Zur Positionierung wird PFA-Band mit Kohlenstoffimprägnierung verwendet, ein Spiralkabel dient als zusätzliche Schirmung. Die Verwendung einer TPE-Ummantelung macht das Kabel sehr flexibel.

Ein „Iridium“ ist ein warm und natürlich spielendes Kabel mit trockenem, nicht üppigem Bass. Damit folgt es dem klassischen Cardas-Ideal. Die Musik entfaltet sich auf einer breiten Bühne. Die nebeneinander plazierten Instrumente sind klar hörbar, Stimmen klingen angenehm, der Hochton ist leicht zurückgenommen und dadurch auch bei schlechten Aufnahmen gut zu ertragen.

Kabel der „Iridium“-Serie sind derzeit in der Interconnect-, Phono– und Speaker-Variante erhältlich. Wie alle Cardas-Kabel werden auch sie von Hand individuell, auf den speziellen Kundenwunsch hin von Hand in Bandon, Oregon (USA) gefertigt und nach Deutschland eingeflogen.

Verity Audio Sarastro II S in Fulda

Wer einmal eine Verity Audio Sarastro II S hören möchte und in Hessen lebt, der sollte schleunigst einmal Thorsten Fennel von The Orange Audio anrufen und einen Hörtermin vereinbaren! Seit letzter Woche steht ein Paar dieses phänomenalen Lautsprechers mit Bändchenhochtöner in seinem Studio.

The Orange Audio
Thorsten Fennel
Bahnhofstraße 27
36037 Fulda

info@orange-audio.de
www.musik-erlebnis.com

Mobil: 0161-53 87 393

Termine nur nach Vereinbarung

 

Sieveking Sound auf den Norddeutschen HiFi-Tagen

 

Wie jedes Jahr sind wir auch 2017 wieder auf den Norddeutschen HiFi-Tagen präsent und warten dort mit unserem Tonträgerprogramm im Erdgeschoss auf Sie. Jan Sieveking wird in Raum 345 im 3. Obergeschoss unsere Elektronik von Aura und Audia Flight, Kabel von Cardas Audio, HiFi-Möbel von Quadraspire, Lautsprecher von Verity Audio sowie Kopfhörer von HIFIMAN vorführen.

Die Messe ist ein Highlight in Norddeutschland, kommen Sie vorbei! Ein Tipp für alle, die zum ersten Mal die Norddeutschen HiFi-Tage besuchen: Erfahrene Messebesucher fangen ihren Rundgang bei uns im 3. Stock an und arbeiten sich dann nach unten durch, nicht umgekehrt. So haben Sie mehr Ruhe beim Besuch der Räume und müssen sich nicht mit der Masse nach und nach weiter von unten nach oben schieben.

Die Norddeutschen HiFi-Tage im Netz: www.hifitage.de

75 Years of Capitol Records

75 Years of Capitol Records

Im Januar 2015 war ich nach der CES zu Besuch in Hollywood und traf Marshall Blonstein von Audio Fidelity an einem verregneten Vormittag auf dem Wilshire Boulevard. Er wollte mir unbedingt das Capitol Building zeigen, an dem ich eigentlich eher überschaubares Interesse hatte. Doch sein Enthusiasmus war so enorm, dass wir uns durch den Stadtverkehr auf den Weg machten und dann plötzlich tatsächlich ein runder Turm zwischen all den Industrie-Standard-Kästen von Hollywood auftauchte. Der Turm an sich ist auch nicht wirklich spektakulär. Die Geschichten dazu jedoch umso mehr. In dem Gebäude befindet sich das berühmte Studio A, in dem Frank Sinatra und Dean Martin ihre populärsten Aufnahmen machten. Da haben die Beatles gespielt und die Beach Boys und es war die erste richtig große Nummer im Musikgeschäft an der amerikanischen Westküste. Diese Geschichten rund um Capitol Records sind jetzt in einem 492-seitigen Bildband aus dem TASCHEN-Verlag erschienen, den ich mir gestern Abend bei meinem Buchhändler gekauft habe. Rund 6 Kilo im Pappkarton mit Tragegriff für € 99,99 – und als ich dann zuhause in den Bildern versank und Fotos von Nat King Cole sah, die ich ansonsten nur von den Analogue-Productions-SACDs kenne, wurde mir klar, dass dies ein guter Kauf war.

In einer Zeit, in der ich selbst mich dabei erwische, viel zu viel Zeit online zu verbringen, ist dieser Band der analoge Gegenentwurf. Es geht um intensive Photos auf schönem Papier. Es geht um eine Geschichte und nicht nur um Aufmerksamkeit bis zum nächsten Klick. Der Gedanke, dass jemand sein iPad nimmt, um damit solche Bilder anzusehen wird geradezu lächerlich, wenn man sich einmal aufgerafft hat, sich mit etwas „Echtem“ zu beschäftigen und nicht in die Convenience-Falle getappt ist, dass es anders doch viel schneller ginge.

Hiermit also eine Buchempfehlung und die dringende Aufforderung, sich das Werk „75 Years of Capitol Records“ bitte nicht online, sondern beim Buchhändler vor Ort zu bestellen.

Schnee in Kanada

Von Julien Pelchat (Verity Audio) erreichte uns heute dieses Foto. Jetzt wissen wir auch, warum unser Hersteller in Kanada so viel Zeit mit der Entwicklung von Lautsprechern verbringt – rausgehen mag man angesichts solcher Wetterverhältnisse sicher eher weniger. Angesichts so viel Schnee mag man sich gar nicht mehr über die derzeitige Kälte in Deutschland beschweren!

Vorfreude!

Es soll keiner behaupten, die Zeiten für audiophile Musikliebhaber wären schlecht. Audia Flight hat uns zwei Abbildungen von neuen Produkten übermittelt, die im Frühjahr 2017 erscheinen sollen. Die Vorstufe FLS 1 ist modular aufgebaut und kann sowohl einen Phono- als auch einen Digitaleinschub (32-bit AKM-Wandler mit DSD-Unterstützung!) aufnehmen und hat einen richtig guten Kopfhörerverstärker. Sie ist somit die ideale Spielpartnerin für die Endstufe FLS 4. Und wenn nun die Entwicklung der Vorstufe praktisch abgeschlossen ist, dann kann man auch gleich den Vollverstärker FLS 10 zeigen. Er ist eine Kombination aus der FLS 1 und einer leistungsmäßig abgeschwächten Version der FLS 4 in einem Gehäuse. Wer möchte, kann jedoch in Kombination mit der FLS 4 auch auf Bi-Amping nachrüsten – und das sogar symmetrisch verkabelt.