World of Hifi in Neuss

Die Demo-Anlage im Raum Heinrich-Heine-3

Schwierige akustische Bedingungen gehören irgendwie zu den Hifi-Messen dazu. Die World of Hifi in Neuss am vergangenen Wochenende machte da keine Ausnahme. Die Konferenz-Räume des Dorint Hotels sind so konstruiert, dass schwebenden Wände zur Unterteilung verwendet werden. So kann ein sehr großer Raum in gleich vier kleinere Räume unterteilt werden. Die sind dann allesamt recht bassarm, da die Seitenwände ganz wunderbar als Tiefton-Absorber funktionieren. Dafür hat man aber ein ganz wunderbares Flatterecho in den hohen und nunmehr eher schmalen Räumen. Zum Glück hatten wir einen ganzen Schwung an Akustik-Modulen dabei.

Nichtsdestotrotz klang es unerwartet gut und trotz der Bestuhlung mit immerhin 20 Stühlen war genug Fleischabsorption im Raum. Wir spielten eine lockere Mischung aus Pop, großorchestraler Filmmusik, Brit-Rock, Funk, Soul und ein ganz klein wenig Jazz.

Die Anlage bestand aus einem gigantischen TW-Acustic Raven Black Night mit passendem 10.5 Tonarm. Die Elektronik übernahm Audia Flight mit der klassischen volldiskreten Phonostufe, der Strumento No. 1 Mk2 Vorstufe und der Strumento No. 4 Mk2 Stereo-Endstufe. Deren Verpackungen kann man schön ganz links im Bild erkennen. Verkabelt ist natürlich mit Cardas Kabeln und standhafte Unterstützung bietet ein Quadraspire SV2T Rack aus Bambus-Massivholz mit dem optionalen Bronze-Upgrade mit einer Extra-Ebene. Die Lautsprecher stammen von Verity Audio und es sind die Sarastro IIS in weißem Klavierlack. Deren Flightcases sieht man ganz recht im Bild.

Wer sich jetzt den Klang nicht vorstellen kann, dem sei gesagt, dass wir eine ganze Reihe an Besuchern hatten, die sich die halbstündige Vorführung gleich mehrfach angehört haben.